Mehr Verkehrssicherheit - Praktische Tipps für den Omnibusfahrer (2010)

Die genaue Kenntnis der Sozialvorschriften sowie umfassendes Wissen zur Vermeidung von Risiken und Notfällen im Straßenverkehrsind von besonderem Wert. Je früher Ihre Fahrer/-innen ihr Know-how abrunden, umso besser für jeden Einzelnen und das Unternehmen als Ganzes. Zukünftig müssen Fahrer/-innen, die Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen, eine über die Fahrerlaubnisausbildung hinausgehende, regelmäßige Weiterbildung (35 Stunden innerhalb von jeweils fünf Jahren; mit Teilnahmebescheinigung) nachweisen. Dies ergibt sich aus dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz BKrFQG, das am 1. Oktober 2006 in Kraft getreten ist. Mit diesem Seminar erwerben Sie einen Baustein der geforderten Weiterbildung.

Inhalte

  • Vermittlung zentraler Sozialvorschriften anhand vieler Beispiele und praktischer Tipps
  • Der Kriminalität und Schleusung aktiv und verantwortungsvoll vorbeugen – gesetzliche Grundlagen und Kontrollen kennen, die richtigen Maßnahmen ergreifen
  • Risiken im Straßenverkehr richtig einschätzen, Unfälle vermeiden und sich in Notfällen angemessen verhalten
  • Angepasste Geschwindigkeit, optimale Lenk- und Ruhezeiten, Fahrstil der Vernunft

Teilnehmerkreis

Fahrer/-innen, die Personenverkehr mit Fahrzeugen von mehr als acht Fahrgastplätzen (Omnibusse) auf öffentlichen Straßen durchführen.

Weiterführende Informationen

Abschluss: Zertifikat der Fahrschule Böhm
Dauer: 1 Tag

Ihr Nutzen

  • Zusätzliche entscheidende Kenntnisse für eine verantwortungsvolle und vernünftige Fahrweise sichern
  • Mit den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen gut vertraut sein und sich auch in Risikosituationen danach richten
  • Das berufliche Kompetenzprofil als moderner Omnibus-Berufskraftfahrer komplettieren
 
Bundesagentur für Arbeit
AZAV
IHK Offenbach